Allgemeine Geschäftsbedingungen
für Beratungsleistungen der Coach Office GmbH

 

§ 1 Geltungsbereich, Vertragssprache

(1) Die folgenden allgemeinen Geschäftsbedingungen regeln das Vertragsverhältnis zwischen uns – der Coach Office GmbH, Kurt-Schumacher- 6, 44534 Lünen (nachfolgend auch Anbieter genannt) und den Kunden, die Beratungsdienstleistungen unserer Coaches per Telefon bzw. Videokonferenz in Anspruch nehmen wollen und diesbezüglich einen Vertrag über unsere Website mit uns schließen. Das Angebot der Coach Office GmbH richtet sich ausschließlich an volljährige und unbeschränkt geschäftsfähige Personen.

(2) Entgegenstehende oder von unseren Geschäftsbedingungen abweichende Bedingungen werden von uns nicht anerkannt.

(3) Die Vertragssprache ist Deutsch.

 

§ 2 Vertragsgegenstände

(1) Die Coach Office GmbH stellt auf ihrer Website Informationen zu den einzelnen Coaches und deren Beratungsleistungen zur Verfügung, welche dann über die Website gebucht werden können.

(2) Bei sämtlichen Beratungsleistungen handelt es sich nicht um eine medizinische oder psychotherapeutische Leistung, sondern um Leistungen auf Gebiet der allgemeinen Lebensberatung. Ratschläge oder Hilfestellungen ersetzen deshalb im Einzelfall keine medizinische oder psychotherapeutische Es wird kein bestimmter Erfolg geschuldet, sämtliche Beratungen werden im Rahmen eines Dienstleistungsvertrags erbracht.

 

§ 3 Vertragsschluss

(1) Unser Angebot auf Erwerb einer Beratungsleistung stellt eine unverbindliche Aufforderung an den Kunden dar, diesbezüglich einen Vertrag mit uns zu schließen. Einzelheiten hierzu entnehmen Sie der Leistungsbeschreibung auf unserer

(2) Nachdem der Kunde den jeweiligen Berater und die von diesem zu erbringende Beratungsleistung, ausgewählt hat, gibt dieser durch das Anklicken des Buttons „kostenpflichtig bestellen“ ein verbindliches Angebot auf Abschluss eines rechtsverbindlichen Vertrags Anschließend erhält der Kunde von uns eine Bestellbestätigungs-E-Mail, in der noch einmal alle Details der Bestellung enthalten sind. Diese Bestellbestätigungs-E-Mail stellt noch nicht die Annahme des Angebots des Kunden dar.

(3) Wir sind berechtigt, das Angebot des Kunden innerhalb von 3 Werktagen mittels Zusendung einer Auftragsbestätigungs-E-Mail anzunehmen. Nach fruchtlosem Ablauf dieser Frist gilt das Angebot des Kunden als abgelehnt, d.h. der Kunde ist nicht länger an sein Angebot gebunden.

(4) Im Falle der Annahme des Angebots mittels Auftragsbestätigungs-E-Mail erhalten Sie zudem einen Zugangscode von uns zugesendet, mittels dem Sie über unsere Website die gebuchte Beratungsleistung in Anspruch nehmen können.

 

§ 4 Kundeninformation: Speicherung des Vertragstextes

Ihre Bestellung mit Einzelheiten zum geschlossenen Vertrag (z. B. Art des Produkts, Preis etc.) wird von uns gespeichert. Die AGB schicken wir Ihnen zu. Sie können die AGB aber auch nach Vertragsschluss jederzeit über unsere Webseite aufrufen.

 

§ 5 Kundeninformation: Korrekturhinweis

Sie können Ihre Eingaben vor Abgabe der Bestellung jederzeit mit der Löschtaste berichtigen. Wir informieren Sie auf dem Weg durch den Bestellprozess über weitere Korrekturmöglichkeiten. Den Bestellprozess können Sie auch jederzeit durch Schließen des Browser-Fensters komplett beenden.

 

§ 6 Verfügbarkeit der Website

(1) Für die über die Website kostenpflichtig zur Verfügung gestellten Dienste gewährleistet die Coach Office GmbH in ihrem Verantwortungsbereich eine Verfügbarkeit von 98 % im Monatsmittel. Nicht in die Berechnung der Verfügbarkeit fallen die regulären Wartungsfenster der Website, die jeden Sonntag zwischen 2:00 und 4:00 Uhr liegen.

(2) Im Übrigen besteht ein Anspruch auf die Nutzung der auf der Website verfügbaren Dienste nur im Rahmen der technischen und betrieblichen Möglichkeiten. Wir bemühen uns jedoch um eine möglichst unterbrechungsfreie Nutzbarkeit. Jedoch können durch technische Störungen (wie Unterbrechungen der Stromversorgung, Hardware- und Softwarefehler, technische Probleme in der Datenleitung) zeitweilige Beschränkungen oder Unterbrechungen eintreten.

(3) Im Fall der von uns nicht zu vertretenden Verfügbarkeit des Dienstes werden wir mit Ihnen unter Berücksichtigung Ihrer Interessen einen entsprechenden Ersatztermin für die Durchführung der Beratungsleistung vorschlagen und die gebuchte Leistung

 

§ 7 Preise und Zahlungsmodalitäten

(1) Sämtliche von der COACH OFFICE GmbH angegebenen Preise verstehen sich inklusive der jeweils gültigen Umsatzsteuer.

(2) Die Zahlung erfolgt gemäß der auf der Website zur Verfügung gestellten Zahlungsmöglichkeiten, welche im Ermessen der Coach Office GmbH geändert werden können. Ein Anspruch des Kunden auf eine Bestimmte Zahlungsart besteht nicht.

 

§ 8 Kundeninformation bei der Buchung von Prepaid-Guthaben auf unserer Website: Speicherung Ihrer Bestelldaten; Korrekturhinweis

(1) Die Bestellung des Kunden mit Einzelheiten zum geschlossenen Vertrag (z.B. Beschreibung, Preis ) wird von uns gespeichert. Der Kunde hat über das Internet jedoch keinen Zugriff auf vergangene Buchungen.

(2) Der Kunde kann die AGB aber auch jederzeit über unsere Website Wenn der Kunde die Beschreibung des gebuchten Prepaid- Guthabens auf unserer Website für eigene Zwecke sichern möchte, kann er zum Zeitpunkt der Bestellung z.B. einen Screenshot (= Bildschirmfotografie) anfertigen oder alternativ die ganze Seite ausdrucken.

(3)Der Kunde kann seine Eingaben vor Abgabe der Bestellung jederzeit mit der Löschtaste berichtigen. Den Bestellprozess kann auch jederzeit durch Schließen des Browser-Fensters komplett

 

§ 9 Widerrufsrecht

Als Verbraucher steht Ihnen bei Abschluss eines Vertrags mit uns gesetzliches Widerrufsrecht gemäß der auf unserer Website bereitgehaltenen Widerrufsbelehrung und dem dazugehörigen Widerrufsformular zu. Die entsprechenden Dokumente erhalten Sie zudem als pdf-Datei in unserer Bestellbestätigungs-E-Mail zugesandt.

 

§ 10 Haftung

Wir haften für Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit. Ferner haften wir für die fahrlässige Verletzung von Pflichten, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrages überhaupt erst ermöglicht, deren Verletzung die Erreichung des Vertragszwecks gefährdet und auf deren Einhaltung Sie als Kunde regelmäßig vertrauen. Im letztgenannten Fall haften wir jedoch nur für den vorhersehbaren, vertragstypischen Schaden. Wir haften nicht für die leicht fahrlässige Verletzung anderer als der in den vorstehenden Sätzen genannten Pflichten. Die vorstehenden Haftungsbeschränkungen gelten nicht bei Verletzung von Leben, Körper und Gesundheit. Ebenso bleibt die Haftung nach dem Produkthaftungsgesetz unberührt.

 

§ 11 Verbraucherinformation:

Wir sind weder bereit noch verpflichtet, an einem Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle teilzunehmen.

 

§ 12 Schlussbestimmungen

(1) Ist der Kunde Kaufmann, eine juristische Person des öffentlichen Rechts oder ein öffentlich-rechtliches Sondervermögen oder hat er in der Bundesrepublik Deutschland keinen allgemeinen Gerichtsstand, so ist Gerichtsstand für alle etwaigen Streitigkeiten aus der Geschäftsbeziehung zwischen dem Anbieter und dem Kunde nach Wahl des Anbieters Dortmund oder der Sitz des Kunden. Für Klagen gegen den Anbieter ist in diesen Fällen jedoch Dortmund ausschließlicher Gerichtsstand. Zwingende gesetzliche Bestimmungen über ausschließliche Gerichtsstände bleiben von dieser Regelung unberührt.

(2)Die Beziehungen zwischen dem Anbieter und dem Kunde unterliegen ausschließlich dem Recht der Bundesrepublik Deutschland. Das Übereinkommen der Vereinten Nationen über Verträge über den internationalen Warenkauf vom 11. April 1980 (CISG) gilt

 

Stand der AGB: 3. Februar 2021